Über uns

Unsere Projekte

Das wichtigste und bisher größte Projekt der KARO gAG ist die FRIEDA 23 als Freiraum für Kunst, Medien und Bildung in Rostock.

Zu den weiteren aktuellen Projekten der KARO gAG gehören

Die FRIEDA 23 fungiert als Entwicklungslabor und Austragungsort für
überregionale und interdisziplinäre Kulturangebote, indem sie nicht nur den
Freiraum für künstlerische Prozesse und ihre interdisziplinäre Weiterentwicklung
bietet, sondern auch erste Plattform und Versuchsort für moderne Gesellschaftsansätze und die künstlerisch-kulturelle Stadtentwicklung ist. Die Verbindung von kultureller Innovation und Technologie und wirtschaftlicher Professionalisierung sind zentrale Ziele der KARO gAG, die sie mittels des Technologiezentrum Kultur verfolgt. Ziel ist dabei, die Kultureinrichtungen innerhalb und außerhalb der FRIEDA 23 kulturwirtschaftlich zukunftsfähig aufzustellen und nachhaltige Strukturen zu entwickeln.

Gefördert vom Kulturamt der Hansestadt Rostock und vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Das Servicecenter Kultur bietet Künstler*innen und Kulturschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern Informationen zu Fördermöglichkeiten und Hilfestellung bei der Beantragung von Fördermitteln. Das Angebot richtet sich an alle Künstler*innen und Kreativen im Land.

Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Alle zwei Jahre öffnet sich die FRIEDA 23 einen Monat lang für Künstler*innen und Künstler am Ende ihres Studiums bzw. am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn als freie Künstler. Ein Aufenthaltsstipendium, offene Ateliers und Werkstätten in der FRIEDA 23, eine oder mehrere abschließende Ausstellungen sowie die Begleitung durch Künstler*innen, die hier als Mentoren fungieren, gehören zu diesem Angebot. Die nächste Summer School wird voraussichtlich im Sommer 2021 stattfinden.

Mit einem kostenlosen Ferienkursangebot bietet die KARO gAG Kindern und Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren regelmäßig die Möglichkeit, sich kreativ und bunt auszuprobieren, neue Medientechniken kennen zu lernen und somit anregende Ferien in der FRIEDA 23 zu erleben.

Dieses Angebot wird im Rahmen von Kultur macht stark vom Bundesverband des Paritätischen Bildungswerk gefördert.

Allgemeines: Die KARO gAG

  • wurde 2008 gegründet. Gründungsaktionäre sind: Kunst.Schule.Rostock, institut für neue medien, Li.Wu. und Lokalradio LOHRO bzw. deren Fördervereine und Unterstützer (Einzelpersonen).
  • ist gemäß Satzung den Zwecken der gemeinwohlorientierten Förderung von Kultur, Kunst und Bildung verschrieben.
  • leitet ihren Namen Kultur-Aktien Rostock aus der Mission ab, gemeinnütziges Kulturkapital zu sammeln und dieses Kapital in gemeinwohlorientierte Kulturzwecke zu investieren.
  • hat ein Aktienkapital von derzeit 114.125 Euro an bereits gezeichnetem und eingezahltem Stammkapital (damit gezeichnet und ausgegeben sind 4.489 Stückaktien, Stand 07/2013).

Die gemeinnützige AG ist eine Publikumsgesellschaft, deren Aktien öffentlich erwerbbar sind. Damit gehen dann die Belange der Gesellschaft viele an, und somit auch das, was in und mit der FRIEDA 23 geschieht. Die Gründungsaktionäre streben somit an, die KARO gAG noch breiter in der Stadtgesellschaft zu verankern. Das bereits gezeichnete Aktienkapital von 114.125 Euro soll sich mit der Publikation der Aktien auf 150.000 Euro Stammkapital steigern und in das erste Kulturvorhaben der gAG, die FRIEDA 23, investiert werden.

Der Vorstand der gAG:
Dr. Anne Kellner
Katrin Zschau
Sven Ehrecke

Der Aufsichtsrat der gAG:

Ingo Körber (Vorsitzender des Aufsichtsrates)
Dr. Helge Schilf
Susan Schulz
Klaus Blaudzun (Ersatzmitglied)

Die Satzung der gAG:
Zum Download der KARO gAG Satzung bitte hier klicken.

Seit 2014 sind die Stadtwerke Rostock AG Sponsor der KARO gAG und unterstützen damit zahlreiche Projekte der Kulturlandschaft Rostocks.