Summer School 2017

Die Stipendiaten der Summer School 2017 am Kunst- und Medienhaus FRIEDA 23 mit ihren Mentoren – v.l.n.r.: Holger Stark, Dorothea Liesenberg, Alexander Meyer, Pauline Stopp, Hannes Schüler, Karoline Litau, Tanja Zimmermann und Shirin Künnecke
Foto: Thomas Häntzschel / nordlicht www.fotoagenturnordlicht.de

Die Summer School 2017

Vom xx. August bis 3. September fand die Summer School 2017 im Rostocker Kunst- und Medienhaus FRIEDA 23 statt. Sechs junge bildende Künstlerinnen und Künstler sind in der FRIEDA 23 angereist, um gemeinsam in verschiedenen künstlerischen Disziplinen zu arbeiten.

Die Ausschreibung für das Stipendium richtete sich an Studierende der Fachrichtungen Bildende Kunst, Design und Architektur an Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern sowie in Mecklenburg-Vorpommern geborene Studierende an Hochschulen außerhalb des Bundeslandes. Auch Absolventen, deren Studienabschluss nicht länger als zwei Jahre zurückliegt, konnten sich bewerben.

Die Entscheidung für die StipendiatInnen, die sich jeweils mit einem künstlerischen Projekt beworben hatten, fiel auf Shirin Künnecke, Dorothea Liesenberg, Karoline Litau, Pauline Stopp (CDFI – Bildende Kunst), Alexander Meyer (HGB Leipzig) und Hannes Schüler (Absolvent der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar).

Durch das Arbeitsstipendium erhielten sie die Möglichkeit, die künstlerischen und medialen Werkstätten der Kunst.Schule.Rostock. und des Institut für neue Medien Rostock an der FRIEDA 23 zu nutzen, und somit die Chance, neue Ideen auszuprobieren, umzusetzen und fern von ihrem Alltag ungestört zu experimentieren.

Begleitet wurden die jungen Künstlerinnen und Künstler durch den Künstler und Galeristen Holger Stark, die Malerin Tanja Zimmermann und den Fotografen Thomas Häntzschel.

Die Stipendianten

Shirin Künnecke (CDFI – Bildende Kunst)

„Hallo, ich bin Shirin, ich bin 31 Jahre alt und ich lebe in Greifswald.

Was mir an Malerei gefällt, ist das sich Fallenlassen und das intensive Wahrnehmen von Linien und Farben, außerdem beobachte ich gern, wie Andere auf meine Arbeiten reagieren. Da ist von „Das sieht ja furchtbar aus.“ über „Das hat mich berührt.“ vieles dabei.

Ich bin Mecklenburgerin und auch meine Eltern stammen aus MV. Meine Mutter ist in Rostock aufgewachsen. Es zieht mich nicht weg. Ich mag es hier, mit allem was dazu gehört: kleine Städte, raues Wetter, wenig Smalltalk.

Ich möchte die Zeit in der Frieda nutzen, um meine Arbeitsweise weiterzuentwickeln, neue Wege zu entdecken und mich mit den anderen StipendiatInnen und MentorInnen auszutauschen.“ (Shirin Künnecke)

Mehr über Shirin

  • in Mecklenburg geboren
  • Staatsexamen im Fach Bildende Kunst am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald
  • Arbeitsfelder: Malerei und Zeichnung
  • lebt und arbeitet in Greifswald

Ausstellungen

2016    Insomnale, Caspar-David-Friedrich-Institut Greifswald
How deep is the ocean? How high is the sky? Circus Eins, Galerie Burmester, Putbus

Alles Malerei, Caspar-David-Friedrich-Institut Greifswald

One Two And Three = Me – Eine multimediale Inszenierung, CDFI Greifswald

Dorothea Liesenberg (CDFI – Bildende Kunst)

Eine wichtige Lektion, die Du von hier mit nimmst?

“In dem Sinne dran bleiben vielleicht. Also etwas auch wirklich mal bis ins kleinste Detail durchprobieren. Also eine Sache mit allen Facetten mal ausprobieren, anstatt jetzt gleich wieder was Neues anzufangen.” (Auszug aus dem Interview mit Dorothea Liesenberg)

Mehr über Dorothea

geb. 1990

2017 MA Bildende Kunst/Angewandte Kunst, Universität Greifswald

2015 BA Bildende Kunst und Skandinavistik, Universität Greifswald

seit 2016 Co-Gründerin Schwarzmarkt.Online

seit 2015 freiberufliche Grafikerin

2015-2016 Studentische Hilfskraft Bereich Grafik und Layout an der Universität Greifswald

2012-2014 Besucherservice der Berlinischen Galerie

2012 Praktikum Museum der Bildenden Künste Leipzig
Curriculum Artis

2016 Kunst für alle!, Rathausgalerie Greifswald (Gruppenausstellung)

2016 Kleinste schwimmende Galerie, Eröffnung Schwarzmarkt.Online, Museumshafen Greifswald (Gruppenausstellung)

2016 INSOMNALE – Junge Kunst trotzdem, CDFI Greifswald (Gruppenausstellung)

2015 INSOMNALE 2015 (CDFI Greifswald (Gruppenausstellung)), Caspars Grafik (Orangerie Putbus, Rügen (GA), käferkäferkäfer (Projektraum Einsteinufer, Berlin (Einzelausstellung)

Plakatwettbewerb „Hochschulinformationstage Greifswald“ – 1. Platz

Trip Tales – Grafic Novel „Happy Birthday“, herausgegeben von Professor Felix Müller und Julia Brodauf, 2015 artbux Verlag, ISBN 978-3942203074, http://www.triptalesbuch.blogspot.de/

2013 Plakatwettbewerb des LKA Mecklenburg Vorpommern „Zivilcourage“, 2. Platz, Druckauflage 1000 Stück

2012 Hosen, Caspar-David-Friedrich-Institut, Greifswald (Gruppenausstellung)

Karoline Litau (CDFI – Bildende Kunst)

 

Pauline Stopp (CDFI – Bildende Kunst) 

Eine wichtige Lektion, die Du von hier mit nimmst?

“Einfach zu machen, loszulegen und zu arbeiten.”

Mehr über Pauline

geb. 1989 in Zschopau (Erzgebirge)

2016 – 2017 Bühnenbild- und Kstümbild für das Stück „Machtkörper“ (ein Stadtprojekt zum Spielzeitthema von Susanne Kreckl am Theater Vorpommern

Seit 2013 Studium Fine Arts (M.A.), Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald/ Caspar-David-Friedrich-Institut

2010 – 2011 Mitarbeiterin der Theaterausstattung und -schneiderei

2008 – 2012 Studium Gestaltung (B.A.) Studienrichtung Textilkunst/Textildesign, Westsächsische Hochschule Zwickau/Fachbereich Angewandte Kunst Schneeberg

2005 – 2008 Fachhochschulreife für Gestaltung & Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin für Grafik, Fortis-Akademie Chemnitz

Curriculum Artis

2017 „diverse directions“ (ArtStudents der galerie gerken, Berlin), „Junge Kunst aus Nordeuropa“ (Gemeinschaftsausstellung im Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop)

Arbeitsstipendium im Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop

2016 „Fluoreszierende Jugend“ (Einzelausstellung) (Galerie in der Kapelle St. Spiritus, Greifswald), „Im Blick – Studierende des CDFI fotografieren Greifswald“ (Gemeinschaftsausstellung im Pommerschen Landesmuseum, Greifswald), HÄNDE HOCH ! Greifswalder Kunstauktion (Soziokulturelles Zentrum St. Spiritus, Greifswald), „How deep is the Ocean? How high is the sky?“ (Gemeinschaftsaustellung der Studierenden des CDFI in Kooperation mit CIRCUS 1, Circus 11 Putbus), „KunstLandschaft 6 – Verschwendung“ (Gemeinschaftsausstellung im Kulturhaus, Mestlin)

1.Platz Golden Toaster („Das Maß der Dinge“)

Workshop-Stipendium im Künstlerhaus Lukas

1.Preis Insomnale 16

Rudolf-Stundl-Preis

2015 „Rosa ist komplementär zu Schwarz“ (Einzelausstellung) (Galerie „Pferdestall“ im Kulturgut Quellenhof, Garbisdorf/Göpfersdorf), „Wegzeichen 15“ (Galerie Heinrich-Hartmann-Haus, Oelsnitz/Erzgebirge)

2014 „mixmix“ (Gemeinschaftsausstellung im Projektraum Garage, Greifswald)

Kunst im Block (Zwischennutzungsprojekt mit Stipendium in Greifswald)

2013 „Bernhard von Lindenau Stipendium 2013: Pauline Stopp“ (Einzelausstellung) (Lindenau-Museum in Altenburg)

Bernhard von Lindenau Stipendium

Alexander Meyer (HGB Leipzig)

Eine wichtige Lektion, die Du von hier mit nimmst?

“Also das man oft mit einer ersten oder zweiten Idee kommt, aber wenn eben der Ort oder der Einfluss von außen dazu kommt, dass dann das Vorhaben  ein anderes ist, als man zuerst gedacht hat, was aber auch total gut ist. Ich denke, dass man da im Voraus auch nicht so festgelegt sein sollte und offen sein sollte damit sich die Arbeit eben auch in verschiedene Richtungen entwickeln kann.”

Mehr über Alexander

geb. 1987 in Greifswald

Seit Oktober 2016 in der Klasse für Fotografie bei Prof. Heidi Specker

2014 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst

2011 – 2015 Studium an der Neuen Schule für Fotografie

2010 Besuch von Seminaren an der Ostkreuzschule

2010 Besuch der Abendakademie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Curriculum Artis

2017 Buchmesse Leipzig, ECHO

2017 it´s a book Leipzig, ECHO

2017 HGB Rundgang, Einzelpräsentation des Projektes „Bilder über Flächen“

2017 HGB Rundgang, Teilnahme an der Gruppenausstellung „things are not so black and white“

2016 Buchlabor Dortmund, ECHO

2016 Ausstellung im Gap I Gap Leipzig, is there rivalery, Vordiplom

2015 Abschlussausstellung Neue Schule für Fotografie

Hannes Schüler (Absolvent der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar)

Eine wichtige Lektion, die Du von hier mit nimmst?

“Eine wichtige Lektion? Ja sich nicht auf Zusagen am Telefon verlassen, sondern vor Ort überprüfen, ob das alles stimmt was da versprochen wurde. Aber das hat jetzt nichts mit der FRIEDA zu tun, sondern mit anderen Umständen.”

Mehr über Hannes

geb. 1979 in Berlin

2014 – 2015 studentischer Mitarbeiter des NDR (NordDeutscherRundfunk), Schwerin

2013 – 2014 Studium am Graphic Department der Akademie der Bildenden Künste Krakau, Polen

2009 – 2016 Studium Kommunikationsdesign und Medien, Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar – University of Technology , Business and Design, Studienabschluss: Diplom-Designer (FH)

2008 – 2009 Praktika und Mitarbeit bei diversen Film- und Werbefilmproduktionen

2006 – 2008 Abendakademie der Kunsthochschule Weißensee, Berlin

2002 – 2006 Victor-Klemperer Kolleg Berlin, Abschluss Abitur (2006)

2001 – 2002 Praktikum im Atelier und Druckwerkstatt bei Michael Hegewald, Berlin

Curriculum Artis

2015 PopUp-Galerie – externer Kunstraum im Rahmen der DIA-Jahressausstellung, Wismar (Gruppenausstellung)

2015 Privatausstellung Sammlung Bhimajyani (Gruppenausstellung)

2015 25. Kunstschau des Künstlerbundes Mecklenburg Vorpommern, Marstall, Schwerin (Gruppenausstellung)

2014 „Visus“, Galerie Kristine Hamann, Wismar (Gruppenausstellung)

2014 „10800 sec.“, ehemalige Stadtbibliothek Wismar (Gruppenausstellung)

2014 Szczecin European Film Festival (Beitrag: „angeleint“ – Kurzfilm, 16 min., Gemeinschaftsproduktion mit Anne Lengnink)

2013 „Neue Subjektivität“, Marstall Schwerin in Kooperation mit dem Staatlichen Museum Schwerin (Gruppenausstellung)

2013 Fish Filmfestival Rostock (Beitrag: „angeleint“)

2013 7. Oder Kurz Filmfestival (Beitrag: „angeleint“)

2013 StudentenFilmFest Goldener Toaster (Beitrag: „angeleint“, ausgezeichnet mit 1. Platz und Publikumspreis)

2012 „Aktuelle Positionen zeitgenössischer Fotografie“, Baumhaus Wismar (Gruppenausstellung)

2012 „Sommergäste“, Kunsterverein Schloß Wiligrad (Gruppenausstellung)

2011 „Vorstellung mit Vorspiel“, Kunstverein Schloß Wiligrad (Gruppenausstellung)

Die Ausstellung zur Summer School 2017

Am Sonnabend, den 2. September 2017, 11 Uhr eröffneten wir in der „Peter-Palme-Bibliothek“ eine Ausstellung der während des Arbeitsstipendiums entstandenen künstlerischen Arbeiten.

Die Mentoren Tanja Zimmermann und Holger Stark stellten die Arbeiten der Stipendiaten vor. Die Künstlerinnen und Künstler führten anregende Gespräche mit dem Publikum und standen bis 16 Uhr für Gespräche zur Verfügung.

Ausstellung CIRCUS ELF (Putbus)

Eine weitere Möglichkeit, die Arbeiten der jungen Künstlerinnen und Künstler zu erleben, bot die Ausstellung „Am Flugloch – Kunst aus dem Nordosten“ vom 24.9.2017 bis 8.10.2017 im CIRCUS ELF Putbus. Die Eröffnung war am 23.9.2017 um 15 Uhr.

In dieser Ausstellung der Galerie Susanne Burmester (mit Broder Burow, Ute Gallmeister, Nancy Jahns, Helmut Senf, Wolfram Sulek, Christin Wilcken, Sebastian Will, Ruzica Zajec) werden auch die Stipendiaten der Summer School 2017 vertreten sein.

Noch mehr Informationen gibt es hier:

Exkursionen

Die Summer School 2017 in der Presse

https://www.nnn.de/lokales/rostock/wir-koennen-richtig/stipendiaten-zeigen-kunstwerke-id17693236.html