SONY DSC

„Liebe-Lieber-Liebhaber“ – Performance Art trifft abstrakten Expressionismus trifft Theater

„Liebe-Lieber-Liebhaber“ ist keine Aufforderung, sondern eine Steigerungsform.

Am 17. Juni haben Lydia Klammer und Eckhard Ischebeck (Gastspiel) die Perfomance „Liebe-Lieber-Liebhaber“ in der FRIEDA23 aufgeführt und eindrucksvoll gezeigt wie unterschiedlich der Kontext von Liebe sein kann.

All jene, die schon einmal verliebt waren bzw. sind oder diejenigen Glücklichen, die damit noch nie in Berührung gekommen sind, jene, die schon einmal über die hormonelle Bewandtnis im Kontext der Liebe gehört haben oder auch diejenigen, die hier und da an Abrechnung dachten, fanden in der Performance „Liebe-Lieber-Liebhaber“ etwas, worüber es sich nachzudenken lohnt.

Und es wurde keine Haftung für Farbflecken übernommen.