Web-Slider_1001

Es war ein märchenhafter Nachmittag für Kinder und Familien – FRIEDA Aktionstag

Auch in diesem Jahr galt wieder das Motto: Anschauen, Anfassen, Ausprobieren! Nach dem überragenden Erfolg der kleinen Meerjungfrau im letzten Jahr, knüpfte die FRIEDA 23 am Sonnabend, dem 9. Dezember 2017, an die Tradition des märchenhaften Nachmittags an.

Aladin und die Wunderlampe, fliegende Teppiche, finstere Zauberer, die mutige Tochter des Sultans, Liebe, Freundschaft, große Wünsche und vieles mehr: Kleine und große Gäste konnten sich von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Friedrichstraße 23 in Rostock von der magischen Welt der „Märchen aus 1001 Nacht“ verzaubern lassen. Eigens dafür verwandelt sich das Kunst- und Medienzentrum FRIEDA23 in einen prächtigen Ort des Orients, mit buntem Treiben, verträumten Kulissen, vergoldeten Schätzen und eindrucksvollen Mitmach-Aktionen der FRIEDA-Bewohner. Auf zwei Etagen erwartet die Gäste ein Nachmittag mit sieben Workshops, einem interkulturellen Buffet, einer Ausstellung, einer Vorlese-Aktion und einem anspruchsvollen Kinoprogramm – alles unter dem Motto „Märchen aus 1001 Nacht:

In der Kunst.Schule.Rostock trafen Interessierte mit „Prints of Persia“ auf eindrucksvolles Textildesign. Außerdem lud „Seidenblau“ mit farbenfrohen Stoffen und Mustern aus dem Morgenland kreative Nachwuchsdesignerinnen und -Designer zum Mitmachen ein. Dank Radio LOHRO 90.2 MHz konnten orientalische Märchen als ganz persönliches Familien-Hörspiel eingesprochen werden.
Entlang der Ausstellung des medien colleg rostock „Der Orient in Illustrationen“, ging es zum Trickfilmworkshop des Instituts für neue Medien, wo fantastische Bilder gezaubert wurden. Im Lichtspieltheater Wundervoll stand Orient-Kino auf dem Programm. In der beliebten Märchen-Leseecke der Peter Palme Bibliothek wartete ein Sultan in einer fantastischen Welt unter Palmen. Für märchenhafte Gesichter aus 1001 Nacht hielt die Fantasia AG wieder den Schminkkasten bereit. Kleine Henna-Hände vervollkommneten den Orient-Style.
Rhythmisch ging es bei Pop KW mit dem Tanz des Morgenlandes weiter. Neben dem Bauchtanz lockte dort orientalisches Trommel-Vergnügen im Vierteltakt. Mit dem JMMV – Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. konnten die gewonnen Eindrücke schließlich in Postkarten aus 1001 Nacht verwandelt werden. Zwischendrin und zu guter Letzt gab es auch allerlei Orientalisches für den Gaumen im FRIEDA-23-Foyer.

Unterstützer

Ermöglicht wurde der FRIEDA-Aktionstag insbesondere durch die

Stadtwerke Rostock AG Stadtwerke

PINAX Werbemedien Pinax     und Altstadt-Druck   Altstadtdruck.