Kultursalon „Kulturorte und Stadtentwicklung“

arq-2645769_1280

Mit dem neuen Format „Kultursalon“ möchte die KARO gAG kommunale Entscheidungstragende, Bürgerinnen und Bürger sowie Kulturträger und Kreative an einen Tisch bringen, um eine nachhaltige, kulturell-kreative Stadtentwicklung zu diskutieren und mitzugestalten.

Der erste Kultursalon „Kulturorte und Stadtentwicklung“ findet in Zusammenarbeit mit dem Servicecenter Kultur am 21.06.2018, 19 Uhr in der FRIEDA 23 statt.

  • Mathias Horn, Referent für Stadtentwicklung im Büro des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock
  • Dr. Helge Schilf, Mitinitiator des Projektes FRIEDA 23 und Projektentwickler
  • Carolin Kampehl, Projektmitarbeiterin Galerie Teterow /Kunstverein Teterow e.V.

Potentielle Initiator*innen von Kulturorten, Mitarbeitende von Kultureinrichtungen und interessierte Bürger*innen sind herzlich zum Auftakt unserer „Kultursalon“-Reihe eingeladen.

Kunst- und Mediencamp 2018

Logo der FRIEDA 23 aus bunten Quadraten

Die FRIEDA 23 richtet in diesem Jahr ein Kunst- und Mediencamp  für Jugendliche (13-17 Jahre) aus. Das Camp findet in den ersten beiden Ferienwochen statt (9.7.-20.7.). Es werden vier Workshops von den Institutionen der FRIEDA in der Woche für die Kinder und Jugendlichen organisiert. Wir wollen damit den Jugendlichen die künstlerischen und medientechnische Potentiale der FRIEDA 23 zugänglich machen.

Kunst- und Mediencamp 2018 weiterlesen

Aufruf zur Teilnahme am Klimaschutzwettbewerb des Energieministeriums MV

KlimaSichten – Mit Weitblick in die Zukunft
Der kreative Klimaschutzwettbewerb für Mecklenburg-Vorpommern

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern lobt bereits zum 4. Mal einen landesweiten Klimaschutzwettbewerb aus. Ziel des Wettbewerbs ist, die öffentliche Aufmerksamkeit für die Themen Klimaschutz und Klimawandel zu erhöhen. Er soll dazu anregen, über diese Themen nachzudenken, sie ins Bewusstsein und ins Gespräch zu bringen.

Beim diesjährigen Wettbewerb stehen künstlerisch-kreative Beiträge aus den Kategorien Malerei, Foto, Poster und Kurzfilm im Fokus. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen, als auch Gruppen jeden Alters aus dem Land Mecklenburg-Vorpommern.

Einsendeschluss ist der 31. August 2018.
Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.klimasichten.de.
Auch als Download: Flyer Klimaschutzwettbewerb_KlimaSichten

PRESSEBILD AUSTELLUNG "Voll der Osten"
Vor dem Dorfgasthaus, Brandenburg, 1984, DDR

Voll der Osten

Die Heinrich-Böll-Stiftung MV, das FiSH-Filmfestival und das Lichtspieltheater Wundervoll luden am Montagabend, 23. April, zum BÖLL.Montagskino in das li.wu.-Programmkino in die FRIEDA 23 ein. Gezeigt wurde der Dokumentarfilm „Zwischen Liebe und Zorn – Harald Hauswald, Fotograf“ des Rostocker Regisseurs Jörg Herrmann. Das spannende Porträt eines Künstlers mit wachem Auge im restlos ausverkauften Kino war der Auftakt der von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der OSTKREUZ Agentur herausgegebenen Ausstellung „Voll der Osten“. Voll der Osten weiterlesen

6 1/2 Minuten

Das ist keine Wiederholungssendung, sondern ein Aufbruch. Natürlich ist Farbe und Spot dem Oktobervideo 2017 sehr ähnlich – aber das Video war ja auch ein uneingelöstes Versprechen gewesen. Länger hinhalten wollen wir euch aber nicht – deshalb „Rettet das Datum“ : 21.4.2018 – wieder eine Stunde nach Sonnenuntergang. Und danach wird es einen DJ geben und eine Tanzfläche und Getränke.

Kommt vorbei!